Kein Glück bei der Hallenlandkreismeisterschaft für unsere D1

1 Unentschieden, 1 Niederlage - und am Ende doch nur Platz 5. 
Unsere Kids konnten sich trotz einer spielerisch über weite Strecken überzeugenden Leistung und einem insgesamt kämpferischen Auftritt in der Endrunde der LKM leider nicht für das nächste Kreismeisterschaftsturnier qualifizieren.

Dass unser Team mit Jannis den besten Torhüter des Turniers stellte, reichte leider auch nicht zu einer besseren Platzierung aus.

Nach einem absolut überzeugenden Start mit einem toll herausgespielten 2:0 Erfolg gegen den favorisierten TSV Bobingen reichte es gegen Dinkelscherben nur zu einem enttäuschenden 0:0. In diesem Spiel dominierte man den Gegner zwar klar, ließ dabei keine einzige Tormöglichkeit zu, vergab jedoch leichtfertig eine Vielzahl von sogenannten 100 Prozentigen ! Die Welt war für unsere Kids dennoch zu diesem Zeitpunkt noch in Ordnung. War man doch Tabellenführer und Mit-Favorit Bobingen lag in seinem nächsten Gruppenspiel lange mit 0:1 im Rückstand. Bobingen gelang aber mit der Schluss-Sirene noch der 1:2 Sieg.
Damit mussten unsere Kids im letzten Gruppenspiel gegen Meitingen zumindest einen Punkt holen. Zunächst sah auch alles nach einem Happyend aus. Nach einer sehenswerten Kombination erzielte Julian bereits in der ersten Spielminute den viel umjubelten Führungstreffer. Bis drei Minuten vor Ende der Begegnung führte man mehr als verdient mit 1:0, ehe der Gegner durch Unachtsamkeiten, individuelle Fehler und auch einige strittige SR-Entscheidungen binnen drei !! Minuten noch zu 3 Treffern kam. Damit war die Qualifizierungfürs Haöbfinale und ein durchaus möglicher Turniersieg leider verspielt worden.

Die Begegnung um Platz 5 bzw. 6 endete nach 10 Minuten leistungsgerecht mit 0:0. Das 7-Meter-Schiessen konnte unser Team dann mit 2:1 Toren für sich entscheiden. Damit gab es zumindest einen versöhnlichen Abschied aus dem LKM-Turnier.

Wie sagte eine Spielermama so schön: "Mit dem Sieg habt ihr wenigstens unsere Ehre gerettet ......".
Die Trauer und der Ärger um die verpasste Qualifizierung für die Kreismeisterschaft bei allen Spieler-/innen und dem gesamten Trainerteam konnte damit jedoch nicht gelindert werden.