Deutliche Heimniederlage für die E-Juniorinnen

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen jenseits der der 20° empfingen die TSV Juniorinnen die SG Eurasburg/Rinnenthal zum Freundschaftsspiel. Bereits mit dem ersten Angriff der Gäste musste unserer Torhüterin Mia Mielich gleich hinter sich greifen. Sichtlich geschockt durch den Treffer fanden die Hausherrinnen überhaupt nicht zu ihrem Spiel und hatten vor allem in der Anfangsphase meist das Nachsehen.

Dies führte zu zwei weitere Treffern (6.,10.) für Eurasburg/Rinnenthal, die damit auf 0:3 erhöhten. Statt jetzt den Kopf in den Sand zu stecken begannen die Königsbrunnerinnen Fußball zu spielen und kamen von nun an auch zu Chancen. Nach einer Ecke setzte Janine Müller den Ball an den Pfosten und Leonie Sell konnten den Abpraller auch nicht zum Anschluß im Tor unterbringen. Nun war es ein offenes und ausgeglichenes Spiel und nach einem schönen Spielzug vergab Melissa Beqiraj freistehend vor dem Tor den Ball über die Linie zu drücken.
Zu diesem Zeitpunkt hätte es eigentlich schon 2:3 heißen müssen. Aber wie bereits eine Woche zuvor, wurde das Auslassen der Chancen bestraft und die Gastgeberinnen mussten zwei weitere Treffer (17.,23.) hinnehmen und wurden mit dem Zwischenstand von 0:5 in die Kabine geschickt. Jetzt hieß es die Mädels aufzubauen und wieder neu auf den Gegner einzustellen. Leonie Sell übernahm für Mia Mielich die Position zwischen den Pfosten und die Aufstellung wurde auf komplett offensiv umgestellt um den gegnerischen Spielaufbau bereits in deren Hälfte zu unterbinden.
Dies zeigte Wirkung und die Mädels konnten in der 28.Minuten mit einem schönen Schuß in den Winkel durch Melissa Beqiraj auf 1:5 verkürzen. Auch vom direkten Gegenschlag zum 1:6 ließen sich die TSV´lerinnen nicht abhalten das zu zeigen was sie wirklich können und drückten den Gegner fast eine Viertelstunde in die eigene Hälfte. Jetzt kamen die Hausherren im Minutentakt zu Großchancen. Hier hatten Melissa Beqiraj, Mia Mielich, Sina Heiß mehrfach die Möglichkeit den Abstand zu verringern oder gar auszugleichen. Nach einer toll und kurz ausgeführten Ecke hatte Lenja Langkait und Celine Werther gleich mehrfach die Chance den Ball im Gegnergehäuse unterzubringen, aber jedesmal kam ein gegnerisches Bein dazwischen. Mit dem zweiten Konter in dieser Halbzeit erhöhte dann die SG Eurasburg/Rinnenthal in der 44. Minute zum 1:7. Spätestens jetzt wurden die Beine noch schwerer und die Königsbrunnerinnen mussten ihrer intensiven und laufstarken zweiten Halbzeit Tribut zollen und konnten den nächsten beiden Treffern der Gäste (48.,49.) zum 1:9 Endstand nichts mehr entgegen setzen. Trotz dieser deutlichen Niederlage bleibt der Eindruck das die Mädels spielerisch auf einem guten Weg sind und wenn sie es in Zukunft schaffen ihre Chancen zu verwerten der erste Sieg nicht lange auf sich warten lässt.